Kaschmirwolle oder Cashmere, das Haar der Kaschmirziege

Die Kaschmir-Ziege lebt in der Mongolei und im Himalaja in extremer Höher bis 5000 m. Um der Kälte zu widerstehen, hat sie ein außergewöhnlich feines Unterhaar. Beim jährlichen Haarwechsel werden die feinen Unterhaare aus den groben Grannen- und Deckhaaren ausgelesen und nach Farben sortiert. Textilien aus Kaschmir sind fein, weich, leicht, sehr geschmeidig und glänzend. Kaschmir ist das teuerste Naturhaar.

Wie wird die Wolle der Ziege gewonnen?

Während des Fellwechsels nach dem Winter wird das Fell ausgekämmt und die feinen Unterhaare gesammelt. Pro Tier fallen dabei nur etwa 150 gr. an. Nach der Trennung der Farben werden Verunreinigungen aussortiert. Die feine Unterwolle wird vom groben Deckhaar getrennt.

Jährlich fallen nur etwa 15.000 Tonnen Kaschmir an. Die Produktion von Schafwolle im Vergleich dazu liegt bei 1,5 Mill. Tonnen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.